Was ist ein Cookie?
Die Cookie-Technik (Cookie, englisch = Keks) erlaubt es einem Webserver mit Hilfe des Browsers auf dem Computer des Anwenders Informationen zu hinterlegen. Diese Informationen kann man sich als elektronische Krümel vorstellen, die ein Cookie (Keks) hinterlässt. Beim nächsten Aufruf des Webservers werden die Daten (Krümel) aus diesem Cookie an den Webserver übertragen. Manche Internetangebote können nur dann genutzt werden, wenn man die Annahme von Cookies zulässt.
Wenn Sie einen Webserver besucht haben, der einen Cookie hinterlässt, ist es möglich dass Sie beim nächsten Besuch dieses Webservers Ihre persönlichen Voreinstellungen (z.B. E-Mail-Adresse, Name,  Auswahlen, Menüs, Kundendaten u.a.) vorfinden, die Sie nicht wieder erst eingeben müssen. Dies spart Zeit und Mühen.
Beispiel Amazon-Seite:
Nachdem Sie bei Amazon zum ersten Mal bestellt haben, wird ein Cookie gespeichert. Besuchen Sie das nächste Mal Amazon, werden Sie über den Cookie erkannt und auf der Webseite wird die Funktion “Mit 1-Click kaufen” angeboten. Sie brauchen nicht erst alle Daten komplett neu eingeben, denn alle nötigen Informationen sind im Cookie gespeichert und Amazon erkennt Sie als Kunde wieder.
Vorsicht: 
Wenn z.B. Ihre Kinder am Computer sitzen und nach PC-Spielen o.ä. Dingen suchen und dann bei Amazon landen, können sie mit einem Mausklick bestellen, ohne das eine weitere Bestätigung gefordert wird.

Sie mögen keine Cookies?:

  1. Löschen Sie die Cookies per Hand in Ihrem Browser beim Beenden
  2. Sperren Sie Cookies im Browser (für Firefox z.B. hier lesen)
  3. Überlassen Sie das Löschen CCleaner oder sperren Sie aufdringliche Tracker-Cookies mit einem Plugin wie Privacy Badger
  4. Surfen Sie nur im “privaten Fenster”

Krümelfreies Surfen wünscht Ihnen
Ihr InternetGates-Team