Keine Chance auf normalem Wege sich in WordPress einzuloggen? Dann hilft vielleicht folgender Tipp wenn Sie Zugang zur Datenbank haben.

Loggen Sie sich in phpMyAdmin ein.
Erstellen Sie sicherheitshalber ein Backup der Datenbank.
Falls Sie ein anderes Präfix benutzen als wp_ dann ersetzen Sie bitte im folgenden wp_ durch Ihr eigenes Präfix.

In der Tabelle wp_users (Achtung Präfix) klicken wir auf den Button Einfügen und füllen folgende Felder aus:

ID – bitte eine neue ID eingeben die noch frei ist – wir geben hier mal die 7 ein
user_login – hier einen Namen, z.B. Jan
user_pass – hier ein Passwort eingeben und links im Menü MD5 auswählen
user_nicename – hier wieder Jan eingeben
user_email – irgendeine Emailadresse
user_url – kann freibleiben
user_registered – Datum der Registrierung auswählen, kann auch einige Tage zurück liegen
user_status – bleibt auf 0
display_name – hier wieder unser Name Jan
Auf OK drücken zum speichern

Als nächstes die Werte in der Tabelle wp_usermeta (Achtung Präfix):

umeta_id – bleibt frei (wird automatisch generiert)
user_id – hier tragen wir die 7 ein, die wir schon vorher vergeben haben
meta_key – hier kommt wp_capabilities rein (Achtung Präfix)
meta_value – für Adminrechte hier folgendes eintragen: a:1:{s:13:”administrator”;s:1:”1″;}
Auf OK drücken zum speichern

Nochmal in der Tabelle wp_usermeta auf den Button Einfügen klicken und folgende Werte eintragen:

umeta_id – bleibt frei
user_id – in unserem Fall wieder die 7
meta_key – jetzt wp_user_level eingeben (Achtung Präfix)
meta_value – 10
Auf OK klicken

Jetzt können Sie sich in WordPress einloggen, unter Benutzer Ihren Account vervollständigen, abspeichern oder einen neuen Admin anlegen.