Themes werden von Zeit zu Zeit upgedatet. Sollte man Änderungen vorgenommen haben, werden diese einfach überschrieben und die Arbeit geht von vorne los. Um dem vorzubeugen, erstellt man ein Child Theme. Im Child Theme werden alle Änderungen vorgenommen, so das bei einem Update des so genannten Original bzw. Eltern/Parent Themes alle Änderungen erhalten werden. Das klingt vielleicht ein wenig kompliziert, geht aber ganz einfach:

Als Beispiel Theme dient uns das mitgelieferte WordPress Theme Twenty Ten. Die Angaben für meinedomain, Author und Author URI können natürlich nach eigenem Ermessen ersetzt werden!

Im Ordner wp-content/themes legen wir einen neuen Ordner an mit dem Namen twentyten-child

Dort legen wir eine  neue style.css an mit folgendem Inhalt, damit das Child Theme seine Eltern wiederfindet 🙂
/*
Theme Name: twentyten-child
Description: Child-Theme für meinedomain.de
Author: Internetgates
Author URI: https://internetgates.de
Template: twentyten
Version: 1.0
*/ 

Nun könnte das Child Theme schon aktiviert werden, sieht aber vom Design her noch nicht schön aus.
Deshalb legen wir noch eine functions.php im gleichen Ordner an:

/** * Parent CSS */   ‘
function meinedomain_styles() {
wp_enqueue_style( ‘parent-theme-css‘, get_template_directory_uri() . ‘/style.css‘ ); }
add_action( ‘wp_enqueue_scripts‘, ‘meinedomain_styles‘ );

Wenn wir jetzt noch die screenshot.png aus dem Parent Theme kopieren, sieht das in der Themenauswahl doch schon ganz passabel aus.
Benötigen wir mehr Dateien zur Anpassung, kopieren wir diese einfach aus dem Parent Theme und passen sie unseren Wünschen an.

Viel Erfolg wünscht
Ihr Internetgates-Team